Archiv 2019


Zurück

16. Juni 2019:
C1-Turnier beim SuS Günne   2. Platz (4M - 2S,2U,2N)
Der Ausflug an den Möhnesee wäre zum Schwimmen besser gewesen als zum Fußballspielen... Eine Mannschaft hat kurzfristig abgesagt und somit wurde in einer Doppelrunde daa Turnier ausgetragen. Spielerisch zeigten wir auch nur Schmalkost und somit kam am Ende zwar ein 2. Platz heraus, der allerdings bei den Gegnern auch das Mindeste war. (sh)

 

15. Juni 2019:
TuS Warstein F2 - SuS Cappel F2   5 : 10
Am 15.06 bestritten die wilden Kerle ihr letztes Meisterschaftsspiel gegen den TuS Warstein. Man ging guten Mutes in die Partie, denn das Hinspiel war eine deutliche Angelegenheit. Man hat jedoch nicht damit gerechnet, dass plötzlich ein paar Kinder des älteren Jahrgangs mit auflaufen. Die erste Halbzeit war ein offenerer Schlagabtausch, Warstein ging in Führung und wir kamen nicht so richtig durch, zum Tor. Immer wieder verdribbelten wir uns und spielten den Ball zu spät ab. Durch zwei Freistöße gelang es uns dann auf 2:2 auszugleichen, bevor wir kurz vor Abpfiff der 1. Hz das 3:2 vorlegen konnten. In der HZ dann ein paar deutliche Worte zum Passspiel und was soll ich sagen, die 2. HZ war wieder einmal richtig richtig guter Fußball. Wie einfach es doch geht Tore zu schießen, wenn man gemeinsam den Gegner schwindelig spielt. So endete das Spiel 10:5 für uns. Ein gelungener Abschluss.
Mit unserer ersten Saison F-Jugend bin ich mehr als zufrieden. In 16 Spielen gewannen wir 11x und 5x mussten wir uns knapp geschlagen gegeben. Wir schossen 115 Tore für den SuS und kassierten 71. Schaue ich zurück zum 1. Spiel in der F-Jugend und nun zum Abschluss der Saison. Ja in einem Jahr ist viel passiert, sehr sehr viel, spielerisch sowie auch in der Mannschaft und unter den Spielern selbst. Ja sie wachsen zusammen, immer immer mehr und ich hoffe das die Jungs noch sehr lange in dieser Konstellation zusammen bleiben, denn wenn es vor dem Spiel schallt: „Einer für alle und alle für einen“, dann ist es wieder soweit, Wilde-Kerle-Zeit.
Ein Dank geht abschließend noch an meine Eltern, ihr seid einfach der Hammer wenn ich es mal so sagen darf. Ob es ums Helfen ging oder um die Zuverlässigkeit und Teilnahme am Training, Turnier, Spiel eurer Kinder etc. Oft hab ich gedacht, wow, wieder können alle Kinder, wieder sind alle beim Training. Vielen Dank dafür, denn um Personalmangel brauchte ich mir nie Gedanken machen. Nun freue ich mich auf die drei Turniere die wir noch vor den Sommerferien haben werden und unseren Abschluss, wo wir mit 54 Personen Kanufahren um später lecker zu grillen. Wahnsinn in dem Sinne: Was sind wir? Ein Team. (ab)

 

11. Juni 2019:
F2/C2-Goldgas/FLVW Gewinnspiel
Endlich war es soweit, die F2 und die C2 fuhren nach Brechten, dorthin wurden sie eingeladen, da sie unter den 20 kreativsten Einsendungen beim gemeinsamen Goldgas/FLVW-Gewinnspiel landeten. Der Gewinn war fantastisch, denn beide Mannschaften erhielten einen kompletten Trikotssatz von Adidas sowie für jeden Spieler einen Trainingsanzug von Adidas. In Brechten angekommen wurden wir wirklich wie Gewinner behandelt, VIP-Bändchen, Kamerateam, alles war super vorbereitet. Nachdem die Übergabefeierlichkeit abgeschlossen war ging es sofort zum Stationstraining. Neben Beachsoccer, Kleinfeldturnier, Dribbelkönig, Lattenkönig und vielem mehr wurde den Jungs einiges geboten. Essen und trinken durften natürlich auch nicht fehlen und so wurde dieses ebenfalls von Goldgas und dem FLVW spendiert. Ein rund um gelungener Tag also. Vielen Dank an Goldgas und den FLVW! (ab)
Bildergalerie

 

09. Juni 2019:
F-Turnier bei den Grün-Weißen Sporttagen des SuS Cappel
Aus 1 macht 2, hieß es an unserem eigenen Turnier in Cappel. Da erfreulicherweise 14 Kinder der wilden Kerle der F2 an diesem Tag Zeit hatten und die grünen Farben des SuS vertreten wollten, stellten wir zwei Mannschaften, so dass alle Kinder genügend Spielzeit hatten. Wir hatten alle großen Spaß, der ein oder andere mehr auf der Hüpfburg , aber der Fußball rollte auch wild über den Platz. Da mir bei lauter Kindern und Spiele bei zwei Manschschaften die Ergebnisse völlig aus dem Kopf gefallen sind, sprechen diesmal nur die Bilder.
Ein großer Dank gilt all meinen Eltern, die so fleißig Kuchen gebacken, gegrillt, frittiert und Getränke und Waffeln verkauft haben. Danke, ohne euch wäre so eine Veranstaltung nicht möglich. (ab)
(F-Jugend) (F-Jugend) (F-Jugend) (F-Jugend) (F-Jugend) (F-Jugend) (F-Jugend)

 

10. Mai 2019:
SuS Cappel F2 - SV Lippstadt F2   4 : 7
(F2-Junioren)
Einen Tag vorgezogen spielten wir am 10.05. gegen die roten Blitze des SV Lippstadt. Und im Nachgang und einiger Bedenkzeit und Durchforsten der Regeln muss ich sagen, das Spiel hat die Trainerin verloren. Das Spiel begann und leider dauerte es nicht lange bis der SV zum 0:1 einnetzte. Nun gut, nichts passiert und so hielten wir das 0:1 sehr lange. Irgendwie waren wir noch nicht ganz wach und ließen die SV-Jungs zu sehr ihr Spiel spielen und griffen zu spät ins Spielgeschehen ein. Nach einem Freistoß von der Mittellinie aus, den Nicklas einnetzte hätte es 1:1 stehen müssen. Eigentlich. Wusste doch die Trainerin das alle Freistöße direkt sind, ließ sich aber von der falschen Annahme der SV Trainer, das Freistöße indirekt sind, beirren und so zählte das Tor nicht. Der SV nutze die Chance und netzte zum 0:2 ein. Noch 5 min. zu spielen und jetzt legten die Jungs eine Schippe drauf und wenn jeder alles gibt dann klappt es auch und so stand es ruckzuck 2:2 zur Halbzeit.
Die Ansprache unseres Gast-Cotrainers saß anscheinend und so gingen wir nach Anpfiff der zweiten Halbzeit und einem Bombenstart mit 3:2 in Führung. Die ersten Minuten liefen auch wie besprochen, wir kämpften und gaben alles. Leider ließ man sich dann irgendwann immer wieder zu sehr einschüchtern und so schenkten wir dem SV zwei blöde Tore direkt nach dem Abstoß. (Lernziel für die nächsten Wochen, denn das war heute ein großes Manko, das wir hatten). So stand es also 3:5. Jetzt konnten wir uns noch mal über die Seitenlinie durchsetzen und gemeinsam schoss man das 4:5. Und nun zu den zwei Toren, die auf die Kappe der Trainer gehen. Ecke für den SV und da Frauen ja bekanntlich eher auf Nummer sicher gehen, hätte diese natürlich zwei Abwehrspieler hinten drin gelassen. Nun gut wir vertrauten auf die Erfahrung unseres Schalker Co-Trainers (ob’s wohl daran lag ) und ließen nur einen Abwehrspieler hinten und so kam es wie es kommen musste, Konter und das 4:6 für den SV. Eigtl. nur noch eine Minute zu spielen, aber da unsere wilden Kerle nochmal gut Druck machten und eine super Chance über die linke Außenlinie erarbeiteten, dachte ich mir, naja vielleicht bekommen wir noch ein Tor hin. Also drehte man an der Uhr und legte zwei Minuten drauf. Falsch spekuliert und so konnte der SV mit Abpfiff das 4:7 einnetzen.
Hätten die Jungs heute ohne Trainer gespielt, wären wir also mit einem glücklichen 5:5 vom Platz gegangen . Ich bin wie immer stolz auf meine wilden Kerle und auch wenn heute mehr drin gewesen wäre, kann ich nur sagen, ich freue mich jetzt schon auf die nächste Saison wenn wir gegen gleichaltrige Gegner spielen, denn das was wir jetzt schon über weite Strecken sehen können ist einfach nur sehr, sehr vielversprechend. (ab)

 

06. April 2019:
SuS Cappel F2 - JSG Bad Westernkotten/Bökenförde F1   4 : 2
Da war es nun, das Rückspiel gegen Bad Westernkotten. In der Hinrunde bescherten uns die gelben Kurortkicker mit einem 0:7 unsere höhste Niederlage. Umso gespannter, oder sagen wir besser, angespannter war die Gefühlslage beim Einen oder Anderen. Ich geb’s zu, wahrscheinlich mehr bei den Trainern als bei den Kindern, denn die wilden Kerle nehmen sich jeden Gegner zur Brust. Und so war es auch an diesem Samstag. Pünktlich zum Anstoß kam die Sonne raus und heute strahlte sie, so wie unsere wilden Kerle. Es dauerte nicht lange und wir konnten uns vorne in der Spitze durchsetzen und den Führungstreffer bejubeln. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr spannend, Chancen auf beiden Seiten und unsere wilden Kerle blieben konzentriert und vor allem kampfstark und zeigten ihren unermüdlichen Willen zu siegen. So gingen wir mit einem 1:0 in die Halbzeit. Völlig ausgepowert wurde ein Schluck getrunken und Kräfte mobilisiert. So gingen wir in die 2. Halbzeit und legten sofort los wie die Feuerwehr. Nach einem super Einwurf konnte der Ball mit Leichtigkeit eingesetzt werden, 2:0 für die wilden Kerle. Jipiiii! Nun aber nur nicht übermütig werden, denn jeder kleine Fehler wurde bestraft, so auch hier. Nach einem Abstoß landete der Ball direkt vorm Fuß des Gegenspielers, der netzte sofort ein, 2:1. Ups, jetzt wurde es spannend. Aber sie wären nicht die wilden Kerle, wenn auf sie kein Verlass wäre und so konnten wir wiederum nach einem Einwurf auf 3:1 erhöhen. Die gesamte Mannschaft legte hier alles in die Beine und umgekämpfte Ball um Ball. Nach einem Foul an uns wurde dann mit einem grandiosen Freistoß in Höhe der Mittellinie unser Sieg besiegelt. Der Ball flog nur so über die Köpfe aller Spieler bevor er direkt im gegnerischen Tor einschlug. 4:1 für die wilden Kerle. Der anschließende Gegentreffer zum 4:2 wurde gar nicht mehr richtig wahrgenommen. So freute man sich über diesen grandiosen Sieg und vor allem ein hammermäßiges Spiel, welches zeigte, welche Entwicklung die Jungs im letzten halben Jahr durchlaufen haben. (ab)

 

12. März 2019:
JSG Rüthen/Oestereiden/Effeln C1 - SuS Cappel C1   0 : 4
Bei stürmischen Wetter konnte die C1 das erste Spiel im Jahr 2019 erfolgreich bestreiten. Bereits nach einer Viertelstunde war der Kuchen gegessen, als wir nach den Toren von Maik, Luigi und zweimal Donell mit 4:0 führten. Der Rest der Partie verflachte etwas und die wenigen guten Einschussmöglichkeiten ließen wir liegen. Es war alles in allem ein ordentlicher Auftakt und wir befinden uns damit weiter in Lauerstellung in der Kreisliga A. (sh)

 

06. März 2019:
SV Lippstadt F2 - SuS Cappel F2   6 : 3
Vielversprechend fing die Partie an und unsere wilden Kerle aus Cappel kamen Mal um Mal gefährlich vors gegnerische Tor. Leider wollte der Ball aber nicht ins Tor oder wurde kurz vor Abschluss abgewehrt. So wie bei Dortmund gestern bestimmten wir über lange Strecken das Spiel, aber der Ball wollte einfach nicht rein. Ob Fernschüsse die am Pfosten oder knapp neben dem Tor landeten oder alleiniges dribbeln vors Tor und vergessen zu Schießen bestimmten heute leider das Spiel. So gingen wir 1:3 in die HZ. Es war also noch alles offen. Spielminute um Spielminute merkte man aber nun langsam wie die Kräfte schwanden, trotz alledem gaben wir nicht auf und versuchten alles was ging. Uns fehlten heute leider die passenden Pässe und Torabschlüsse, Chancen gab es genug, nur im Abschluss waren wir heute immer einen Schritt zu langsam. So endete das Spiel mit einem unglücklichen 3:6, welches auch ganz anders hätte ausfallen können, wäre die Chancenverwertung besser gewesen. Sehr, sehr positiv heute unsere Abwehr, die gut mitspielte und nicht nur wie der Fels in der Brandung hinten stand und wartete, sondern wirklich wach war und mitspielte. Alles im allem eine riesige Steigerung zum Freundschaftsspiel im letzten Jahr und für das erste Spiel draußen nach der Hallensaison kann man wirklich nur sagen, super Jungs. Gut gekämpft, nie aufgegeben und das war genau das, was gefordert war und von allen umgesetzt wurde. Also Kopf hoch, in die Hände spucken und beim Rückspiel im Cappeler Teufelstopf, da werden wir zeigen wie wir die meisten Tore schießen. (ab)

 

02. März 2019:
F1-Turnier beim SV Bad Waldliesborn (Teilnehmer F2) (5M - 2S,2U)
„Ich zieh den Hut, denn das war hammermässig gut. Ich bin so stolz auf diese Truppe, denn sie wurden 1. in ihrer Gruppe. Wurden sie auch von den Großen zu Boden gerissen, sollten doch alle wissen aufgeben das könnt ihr bei diesen Jungs vermissen. Die wilden Kerle haben wieder zugeschlagen und hinterließen nur beim Gegner offene Fragen. Für uns Cappeler ist die Antwort klar, diese Jungs sind einfach wunderbar“ (Büttenrede der wilden Kerle 02.03.2019)
Cappel - Mastholte (3:2) Hups dachte man sich zu Beginn, denn das waren ganz schön große Jungs die uns dort gegenüberstanden. So gestalteten sich auch die ersten Minuten sehr zurückhaltend und unsere wilden Kerle waren sichtlich beeindruckt. Doch nach ein paar wilden Worten und der nötigen deutlichen Worte zum wachrütteln nahmen sie ihr mutiges Herz in die Hand, die Kraft in die Beine und schwups die wups lagen wir 2:0 in Führung. Leider hielt die Freude nicht lange an und so glich Mastholte mit zwei unhaltbaren Schüssen zum 2:2 aus. Also nochmal unser Angriffskommando ins Spiel geschickt und auf Vollgas plädiert und ja, auf unsere wilden Jungs ist Verlass, so wurde der Siegestreffer zum 3:2 eingenetzt und die ersten drei Punkte kullerten in unsere Tasche.
Cappel - Lipperbruch (3:0) Ein altbekannter Gegner, der immer ungemütlich und kämpferisch gut aufgelegt ist stand uns gegenüber. Heute aber war unseren wilden Kerle nicht nach kuscheln zu Mute und sie wurden den Lipperbrucher Jungs sehr, sehr unbequem. Hier ließen sie heute nichts anbrennen und konnten durch viele schöne Passkombinationen und ein starkes 1:1 Verhalten auftrumpfen und 3:0 gewinnen.
Cappel - Bad Waldliesborn (1:1) Das erste der Angstspiele stand an, denn eins war klar Bad Waldliesborn spielt ´nen heißen Ball und hier muss man wirklich, wirklich wach sein um Punkten zu können. Und was soll ich sagen, ich ziehe meinen Hut vor dieser jungen Truppe, denn hier war wieder klar warum unser Motivationsschrei im Mannschaftskreis „einer für alle und alle für einen heißt“, hier kämpfte jeder für jeden und die meisten Bälle wurden durch unser Bollwerk hinten direkt an der Mittellinie abgefangen und wieder nach vorne gespielt. Und dann passierte es, wir führten doch tatsächlich 1:0, wow was für eine Freude. Der Ball schlug mal so richtig im Waliboer Tor ein. Noch total berauscht vor Freude reichte eine Sekunde der Unaufmerksamkeit und Walibo glich zum 1:1 aus. Ab dem Zeitpunkt wurde aber wieder alles auf mind. Ergebnis halten gesetzt und so gingen wir mit einem super 1:1 vom Platz.
Cappel - SV Lippstadt (1:1) Na das war wohl nicht nur das meist umkämpfte Spiel an diesem Tag, sondern auch das spannendste und unfairste. Da dank „Fair Play“ keine Schiedsrichter mitwirkten und einige Trainer ja leider den Sinn noch nicht ganz verstanden haben und einfach mal die Kinder machen lassen, kam hier schon richtig Unruhe auf. Unseren Jungs kann ich hier gar keinen Vorwurf machen, denn sie machten ein super Spiel und spielten sich etliche Male vors gegnerische Tor, aber wenn man von niggeligen roten Blitzen am Trikot gehalten wird oder zu Boden geschmissen wird, dann fällt es leider schwer ein Tor zu schießen. Wenn dann auch noch weiter gespielt wird ohne irgendwelche Konsequenzen ist klar, dass irgendwann der Kopf kurzzeitig runter geht und genau in dem Moment fiel das 0:1 für den SV. Aber dann waren sie wieder da unsere wilden Kerle, wieder und wieder kämpften sie sich nach vorne, wurden ausgebremst und wurden wieder nicht mit einem Tor belohnt. Bis zu dem Zeitpunkt als der „Gerechtigkeitsfussballgott“ es gut mit uns meinte und der SV einfach selber ein Tor für uns schoss. Wir verstehen dies als Wiedergutmachung für die Foulspiele und bedanken uns recht herzlich. Kurz vor Schluss nochmal ein gefährlicher Schuss des SV, aber wer hielt den Kopf da für die ganze Mannschaft hin, unser Debütspieler Alexander, der heute das erste Mal mit den wilden Kerlen mitgereist war. Nachdem die Nase zu schmerzen aufhörte, konnten sich alle gemeinsam über dieses erfolgreiche Spiel und Turnier freuen.
Ein toller Abschluss einer sehr erfolgreichen Hallensaison war das. Nun geht‘s am Mittwoch sofort mit dem ersten Meisterschaftstopspiel beim SV Lippstadt weiter und wir hoffen, dass wir die guten Leistungen der Hallensaison mit nach draußen auf den Platz nehmen können. (ab)

 

16. Februar 2019:
F-Junioren Hallenspielrunde (6M - 4S,1N)
Im ersten Spiel ging es gegen Esbeck. Erwartungsgemäß haben unsere Kinder das Spiel dominiert und hoch verdient 3:0 gewonnen. Im zweiten Spiel gegen Westernkotten wurde unserer Manschaft alles abverlangt und sie brachten eine Superleistung und konnten somit auch Westernkotten 2:1 besiegen. Das dritte Spiel gegen Viktoria stand unter keinen guten Stern. Troz guter Leistung, allerdings mit zwei Eigentoren, mussten unsere Kinder sich 2:1 geschlagen geben. Im vierten Spiel gegen Mönninghausen ging das Spiel erwartungsgemäß 3:0 für unsere Mannschaft aus. Nun im letzten Spiel ging es gegen Walibo, da wir nun schon zwei Mal gegen Walibo in anderen Turnieren jeweils 1:0 verloren hatten wollten wir das Spiel unbedingt gewinnen. Durch unglaublichen Siegeswillen und Spielwitz wurde Walibo 3:1 besiegt. (kp)

 

29. Januar 2019:
Am Rande der Bande - (Der Patriot)
Kaum zu glauben, aber für den SuS Cappel und RW Mastholte geht es am kommenden Sonntag bereits wieder ans Eingemachte. Für das heimische Bezirksligaduo stehen nämlich Nachholpartien auf dem Spielplan. In beiden Lagern löst dieser Kaltstart jedenfalls wenig Begeisterung aus. So spricht Cappels Trainer Benedikt Bilstein von einer katastrophalen Winter-Vorbereitung. Dennoch will der aktuelle Tabellenzweite die Partie gegen SVW Soest offenbar mit aller Macht über die Bühne bringen. Sollte der Platz in Cappel nämlich unbespielbar sein, wird man auf die Kunstrasenanlage des TuS Lipperode ausweichen. Auch Mastholtes Pressesprecher Jürgen Schlepphorst hat größte Bedenken, dass angesichts der Witterungsbedingungen am Sonntag an der Brandstraße der Anpfiff zur Heimpartie gegen Freckenhorst ertönt. Zwar zog man es auch im RWM-Lager bereits in Betracht, nach Neuenkirchen auszuweichen, doch dieser Platz ist bereits belegt. Und so sagten die Mastholter ihr für Samstag terminiertes Testspiel in der Tönnies-Arena gegen Viktoria Rietberg bisher auch noch nicht ab.

 

27. Januar 2019:
Nachwuchs-Cup beim SuS Cappel
(Nachwuchs-Cup)
Am vergangenen Wochenende trafen sich 27 Jugendteams von der G- bis zur E-Jgd. zu einem freundschaftlichem Kräftemessen. Besonders erfreulich war die Teilnahme von Mannschaften aus insgesamt sieben Fußballkreisen, sodass auch neue Kontakte entstehen konnten. Während bei den Minikickern und F-Jugendlichen keine Platzierungen ausgespielt wurden und Sieg und Niederlage mit der Siegerehrung schnell vergessen waren, setzten sich bei den zwei ausgetragenen E-Jugendturnieren die SpVgg Oelde und Viktoria Lippstadt durch. Als Erinnerung bekam jeder einen Minipokal für die heimische Vitrine mit nach Hause. (sh)

 

26. Januar 2019:
Qualifikationsturnier beim SC Enger   1. Platz (20M - 5S,1U)
(E1-Jugend)
Erfolg auf der ganzen Linie   E1-Junioren des SuS Cappel wollen hoch hinaus.
Mannschaft und Trainer sind überglücklich: Die E1-Juniorenmannschaft der Sportgemeinschaft SuS Cappel greift „zu den Sternen", sprich: sucht den Anschluss an die großen Mannschaften der Bundesliga.
Was bisher geschah: Nach dem gelungenen Double der E1-Jun ioren, die Ende Dezember Stadtmeister und Anfang Januar Kreismeister wurden, qualifizierten sich die von Michael Bergamo und seinem Vize Diego Canicatti trainierten Jungs am Wochenende in Enger (Herford) für den begehrten Volksbank Cup. Das war spannend bis zur letzten Minute: Nach drei Siegen und einem Remis in der Vorrunde entschieden die Cappeler das Halbfinale erst nach einem nervenaufreibenden 9- Meter-Schießen mit 4:2 gegen den FT Dützen für sich.
Im Finale dann konnte die Mannschaft aus Cappel dank einer guten Verteidigungstaktik die Offensivkraft des Gegners Vfl Theesen stoppen und die eigenen Chancen nutzen. Mit dem Endstand 3:1 haben sich die Cappeler Jungs jetzt qualifiziert für das Hauptturnier am 2.Februar. Ziel dieses Turniers ist die Qualifikation für die Teilnahme an einem überregionalen Turnier mit den U11­Mannschaften bekannter Bundesligavereine. Die Spiele in der Vorrunde B werden dann gegen FSV Frankfurt, MSV Duisburg, Vfl Wolfsburg und Hannover 96 bestritten. Man darf gespannt sein, wie die E1­Jugend des SuS Cappel sich hier behaupten wird. (LB)
Bericht: Der Patriot   Video-Clip 1 (14,4MB)   Video-Clip 2 (5,7MB)

 

26. Januar 2019:
Nachwuchs-Cup beim SuS Cappel   F2: 4S; F3: 1U,3N
Am 26.01 starteten wir gleich mit allen 17 wilden Kerlen in unser eigenes Turnier. Die F2, bestehend aus unseren schon sehr turniererfahrenen Jungs und die F3 mit den wilden Nachwuchskickern, die zum Teil ihr erstes Turnier bestritten.
Im ersten Spiel Cappel F2 - Cappel F3 (3:2) war sofort klar, wenn wilde Kerle gegeneinander spielen, dann geht es wild her und der Teufelstopf fängt ordentlich an zu brodeln. Die F3-Jungs kämpften in diesem Spiel wie die Löwen und wollten unbedingt gewinnen, so konnten Sie zweimal in Führung gehen und ließen die F2 Jungs, die zwischenzeitlich keine Ideen mehr hatten, ganz schön alt aussehen. So stand es auch kurz vor Schluss 2:2. In der letzten Minute geschah es leider, dass unser Torwart voller Energie den Ball beim Abwurf verlor und dieser leider in unser Tor rollte. So schenkten die F3-Jungs der F2 den Sieg und können so wahnsinnig stolz sein, denn sie waren heute die einzigen Gegner für die F2, die überhaupt Tore gegen sie schießen konnten und ein echtes Problem für Sie darstellten.
F2 - Langenberg (1:0), da war doch was! Waren das nicht die, die uns einen Turniersieg zur Nichte machten und wir nur 1:1 spielen konnten. Da war also noch eine Rechnung offen und heute ging sie auch auf. Durch tolle Spielzüge und den altbekannten aufopferungsvollen Willen zu Siegen konnten wir mit einem 1:0 Sieg vom Platz gehen.
F3 - Bad Waldliesborn (0:7), dieses Spiel wird aus dem Spielplan gestrichen , kurz gesagt: Das war einfach zu viel Altersunterschied und Gegnerstärke für unsere Nachwuchskicker.
F2 - Bad Waldliesborn (3:0), wir wären nicht die wilden Kerle, wenn wir nicht ein Ass hinterm Rücken versteckt hätten. In der Teambesprechung vor dem Spiel tippte man fleißig wie das Spiel wohl gleich ausgeht und außer der Trainerin, die 3:1 tippte, tippten alle Jungs 3:0 und komischerweise passierte es genau so. Gut getippt ist scheinbar gut gewonnen. Das die Waliboer Jungs die Teamkollegen der F3 so abschossen wollten die F2-Jungs nicht auf sich sitzen lassen und so spielten sie nicht nur für ihre eigenen 3 Punkte sondern auch für die Teamkollegen. In diesem Spiel wurde gekämpft bis zum Schluss, vor allem die Abwehr machte hier richtig Betrieb und konnte immer wieder gefährliche Bälle für unser Angriffskommando nach vorne spielen. So wurden wir mit einem 3:0 Sieg belohnt und gingen mit einem Grinsen vom Platz.
F3 - JSG Lippe (1:1), da kann man nur eins sagen: Mega Mega Mega stark gekämpft und unglücklich nur 1:1 gespielt. So eine stolze „wilde Kerle Dompteurin“, denn nach der Klatsche zuvor ließen unsere wilden Jungs nicht die Köpfe hängen, sondern nun wollten sie erst recht zeigen was sie können und das taten sie. Durch einen Megafreistoß von Yousef gingen wir 1:0 in Führung. Immer wieder kämpfte man sich gefährlich vor das gegnerische Tor, leider scheiterten wir immer wieder am gut aufgelegten Torwart und so passierte es auch noch, dass Lippe auf 1:1 verkürzen konnte. Dieses Spiel fühlte sich aber wie ein Sieg an und das darf es auch, denn das war einfach super klasse gekämpft.
F2 - JSG Lippe (2:0), im letzten Spiel gegen Lippe wollte man das eigene Tor sauber halten und vorne möglichst noch ein paar schießen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Torabschluss und einem super Keeper der JSG Lippe gelang es Noel aber dann doch irgendwann das 1:0 zu erzielen und so folgte im Spielverlauf noch das 2:0. Eine wilde Leistung als reiner Jungjahrgang gegen die Altjahrgänge souverän ohne Gegentor zu bleiben mit einem 9:2 Torverhältnis Gruppensieger zu werden und als einzige wahre Zitterpartie die eigenen Mannschaftskollegen der F3 als Gegner gehabt zu haben. Grandios abgeliefert.
F3 - Langenberg (1:2), das war ein grandioser Auftritt, denn gegen die starken Langenberger Jungs sahen unsere Nachwuchskicker nicht alt aus sondern glänzten an Willenskraft. Yousef, der immer wieder aufdrehte und die gegnerischen Spieler ausstanzte, schaffte es doch tatsächlich das 1:0 für uns einzulochen. Hammermäßig. In diesem Spiel machten alle richtig Betrieb, da wurde nach hinten gearbeitet, sich wieder nach vorne gekämpft, in der Zwischenzeit vielen zwei unglückliche Gegentore, aber immer wieder kamen wir gefährlich vors gegnerische Tor, leider war es wirklich schwierig an dem großgewachsenen Torwart vorbei zu kommen, so ging man leider nur mit einem 1:2 vom Platz.
Resümee: Ich bin richtig, richtig stolz auf euch, denn ihr habt heute gezeigt, was man alles durch Willensstärke und Kampfbereitschaft leisten kann. So knappe Ergebnisse gegen so starke Mannschaften zu erzielen, einfach nur superhammermäßig war das. Zufrieden bekamen alle wilden Kerle noch einen schönen Pokal bevor ein wirklich langer Turniertag zu Ende ging. Ein großes Dankeschön an die vielen mitgereisten helfenden Elternhände. (ab)

 

19. Januar 2019:
F2-Turnier beim TuS Wadersloh   1. Platz   (6M - 4S,1U)
Die wildesten Kerle des Universums haben wieder zugeschlagen! Trotz Abwesenheit ihres Mentors hatte ihr Co Trainer, Fynn der Unberechenbare, alles im Griff! Er stellte das Team so perfekt ein, dass der erste Gegner gar nicht wusste, wo vorne und hinten war. Dort halfen dann auch nicht die mitgereisten Muttis und ihr Megaphon, denn der Teufelsdreier vorne war einfach nicht zu bremsen! Der Gegner versuchte es immer wieder, biss sich aber schon sehr früh an der Mittellinie die Zähne am Bollwerk der Wilden Kerle aus. Am Ende hieß der Sieger SuS Cappel!! 6:0! Ein Mega-Erfolg, gleich zu Beginn des Turniers.
Im zweiten Spiel forderten die wilden Kerle die Liesborner Karnevalsjungs zum Tanze auf und sie tanzten!! Nach der Musik die der SuS Cappel spielte. Durch sehr schöne Spielstafetten, Slalom-Dribblings und megaharte Schüsse der Verteidiger gewannen sie auch das zweite Spiel überragend mit 5:0! Was sollte diesen kleinen Kerlchen noch passieren?
Um 10:24 Uhr, wurde das dritte Spiel angepfiffen und mit dem Anpfiff war auch sofort klar, in welche Richtung es gehen sollte. Die Torfabrik hatte noch längst nicht genug und konnte durch eine sehr aktive und hellwache Hintermannschaft walten und schalten wie sie wollte! So dass es auch sehr schnell 5:0 stand. Aber dieser Gegner, der war anders... Sie ergaben sich nicht mit weißen Fahnen, nein, sie kämpften bis zum Schluss und belohnten sich mit dem Ehrentreffer! Die wilden Kerle hatten nur ein Lächeln für dieses Tor über und klatschen fair bei den Lippborgern ab.
Nach nur einem Spiel Pause forderte die Hexe Staraja Riba,(Mann, oder Frau, man weiß es nicht genau) die wilden Kerle heraus und es kam zum Großen Duell zwischen dem Gastgeber Wadersloh und der wildesten Truppe des Universums. Ein packendes Spiel, wo es hoch und runter ging und teilweise auch echt ruppig war. Trotz alledem konnten unsere Jungs den entscheidenden Punsch vorne setzten. 1:0 hieß es und nur noch wenige Minuten waren zu spielen als wir dann noch miterleben durften, wie unsere Katze eine sehr hochkarätige Chance der Gastgeber zu Nichte machte. Da war allen klar, diese Jungs sind als Team hier und heute nicht zu bezwingen!!!
Die Statistiker und Schriftführer waren schon eifrig am Rechnen und kamen zu dem Ergebnis, dass es auf ein Kopf an Kopf Rennen mit den Jungs aus Diestedde im letzten Spiel um die Krone ging!! Und so verlief auch das Spiel! Jeder Spieler der Wilden Kerle musste an seine Grenzen gehen und einem unglücklichen Rückstand hinterher laufen. Aber sie wären ja nicht unsere Wilden Kerle wenn sie sich in so einem packenden Spiel ergeben würden. Nein! Die nicht! Sie standen auf, fletschten mit den Zähnen und bissen sich bis in das gegnerische Tor vor. Tooooooooor!!!!!! 1:1 und ihre Fans jubelten!! Dieser letzte Treffer, bescherte den Jungs den Turniersieg.
Wir bedanken uns bei allen wilden Kerlen die sich aufopferungsvoll für das Team in die Schlacht geworfen haben und mit einem tollen Fußball die Zuschauer begeistern konnten!!! (ab)

 

13. Januar 2019:
Alte Herren Abteilungsversammlung
(Alte Herren)
Uli Klein als Spielleiter verabschiedet.   Die AH-Abteilungsversammlung beim SuS Cappel brachten bei den Wahlen keine Veränderungen. Das Urgestein an der Spitze, Wilfried Schumacher, geht in die nächste Amtszeit, an seiner Seite stehen weiterhin mit Axel Rüger und Ingo Barnhusen zwei erfahrene Kräfte. In seinem Bericht erwähnte Schumacher das erfolgreich ausgerichtete Turnier auf der Grün-Weißen Sportwoche sowie die geselligen Veranstaltungen wie Radtour, Winterwanderung und das erstmals ausgerichtete Oktoberhüttenfest. Emotional wurde es bei der Verabschiedung von Uli Klein, der sein Amt nach vielen Jahren abgab. (sh)

 

06. Januar 2019:
C1-Turnier beim TuS Ehringhausen   Halbfinale - (8M - 2S,1U)
Das vieles wichtiger ist als Fußball wurde allen am Sonntag beim Turnier in Ehringhausen deutlich. Mit 5 Spielern, die ihr erstes Hallenturnier bestritten gingen wir in die Vorrunde und nach zwei Siegen gegen die JSG Büren und den altbekannten Gegner aus Lipperbruch standen wir bereits im Halbfinale. Alle zeigten eine reife Leistung, standen defensiv kompakt und im Spiel nach vorne sah man trotz der neuen Zusammensetzung durchaus ansehnliche Spielzüge.
Gegen den Gastgeber lagen wir nach einer Unachtsamkeit zwar mit 0:1 hinten, kämpften aber bis zum Schluss, schossen zwar noch das 1:1, zum Sieg sollte es aber nicht mehr reichen. Im Halbfinale gegen den Bezirksliganachwuchs des SC Verl gerieten wir auch schnell in Rückstand. Als Maik einen Ball eroberte und mit Tempo Richtung Verler Tor lief und auf Höhe der Mittellinie im Zweikampf zu Fall gebracht wurde schlug er mit voller Wucht auf. Zum Glück wurde schnell reagiert und die kurze Bewusstlosigkeit war schon vorbei als der RTW eintraf und wich einer leichten Benommenheit. Glück im Unglück, zum Glück und gute Erholung an unseren Maik. Da in der ganzen Aufregung auf der Tribüne zu allem Überfluss auch noch ein kleiner Junge das Bewusstsein verlor und ein zweiter RTW gerufen wurde, entschied sich die Turnierleitung nach kurzer Diskussion mit den Trainern, das Turnier abzubrechen. Eine im Nachhinein richtige Entscheidung, auch wenn die Jungs für „ihren“ Maik weiterspielen wollten . Den tollen Charakter der Mannschaft konnte man im Übrigen auch daran erkennen, dass drei Spieler zum Zuschauen und anfeuern mitgekommen sind, was auch nicht alltäglich ist. (sh)

 

06. Januar 2019:
F1-Turnier beim TuS Ehringhausen   1. Platz   (8M - 6S)
(F1-Jugend) (F1-Jugend)
6 Spiele – 6 Siege, heute waren unsere Kinder nicht zu schlagen. Durch eine kämpferische und sehr starke spielerische Vorstellung wurden unsere Gegner besiegt. Wir können wieder mal Stolz auf unsere Kinder sein. Cappel - Belecke 4:2, Cappel - Holsen 8:0, Cappel - Mönninghausen 6:0, Cappel - Westernkotten 5:1, Cappel - Lipperbruch 3:1 und Cappel - Overhagen 6:0. (kp)

 

06. Januar 2019:
F1-Turnier (Cappel F2) bei GW Langenberg   2. Platz   (6M - 4S,1U)
(F2-Jugend) (F2-Jugend) (F2-Jugend)
Am 6. Januar machten wir uns schon früh morgens um acht auf den Weg nach Langenberg zum F1-Turnier. Im ersten Spiel trafen wir auf Victoria Rietberg (2:1). Die wilden Kerle, die erst noch morgens so verschlafen aussahen, waren nach ein paar Aufwärmübungen hellwach und kombinierten wie die Großen. So ließen die ersten zwei Tore auch nicht lange auf sich warten. Etliche Torchancen wurden erspielt, aber irgendwie scheiterten wir heute entweder am Torwart oder am Pfosten. Rietberg konnte schließlich auf 2:1 verkürzen, das vermieste uns aber nicht die Laune über den ersten Sieg an diesem Tag. Im zweiten Spiel gegen Druffel (3:0) war eine deutlich bessere Chancenverwertung zu erkennen und so konnte das Spiel mit drei zu null gewonnen werden.
Das dritte Spiel gegen Sankt Vit (3:2) war an Spannung kaum zu überbieten. Na gut, das Endspiel gegen Langenberg war noch ein größerer Krimi. Die wilden Kerle aus Cappel spielten auch in diesem Spiel guten Fußball, aber St. Vit war kämpferisch sehr gut aufgestellt und so stand es irgendwann, nach dem wie lange 2:1 führten, 40 Sekunden vor Schluss 2:2 und wir wollten gewinnen. Vor dem Anstoß gab die Trainerin Nicklas den Auftrag alles auf eine Karte zu setzen und von hinten alleine nach vorne durchzumarschieren. Und was soll ich sagen, das tat er in Perfektion. Rechts ein Haken, links ein Haken, 3-4 Gegenspieler alt aussehen lassen und dann eiskalt einnetzen. So einfach ist das natürlich nicht , aber heute hat es mal geklappt und so gingen wir mit dem dritten Sieg vom Platz. Im vierten Spiel gegen Rheda (3:2) taten sich die Jungs etwas schwer und gaben die 3:0 Führung leider fast ab, aber manchmal reichen glücklicherweise auch halbe Kräfte zu einem Sieg. Schließlich benötigten sie diese für das Spiel der Spiele an diesem Turnier. Denn hier ging es um den Turniersieg.
Die, für unsere Jungs riesigen Spieler aus Langenberg hatten bisher auch alle Spiele für sich entscheiden können und waren also punktgleich mit den wilden Kerlen aus Cappel. Die Jungs aus Langenberg machten schon Eindruck, aber wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg auch gegen ältere Gegner, und das bewiesen die Jungs aus Cappel heute. Von der ersten Sekunde an war dieses Spiel einfach eine geschlossene kämpferische Topmannschaftsleistung. Die Abwehr war hochkonzentriert und unser Angriff hat immer wieder super mit nach hinten gearbeitet, unser Torwart hielt einen um den anderen Ball so sicher und selbstbewusst, es stimmte einfach alles. So erspielten wir uns einige Chancen und endlich war es irgendwann da, das 1:0 für uns. Klar war, dass Langenberg nun noch mehr Druck machen würde, so war es dann auch. Lange konnten wir die Führung halten, aber dann kamen sie doch irgendwann durch und so stand es 1:1. Nach einem Abwurf der gegnerischen Mannschaft blieb noch einmal kurz das Herz stehen, denn fast wäre der Sieg perfekt gewesen. Nicklas, der den Ball direkt per Volleyschuss annahm und abschloss scheiterte nur ganz knapp am gegnerischen Torwart. Schade, aber hey, dieses Unentschieden fühlte sich an wie ein Sieg und darf auch genauso gefeiert werden, denn so geschlossen an seine Grenzen zu gehen und immer wieder weiter zu kämpfen hat doppelten Applaus verdient und den bekamen die Jungs auch. Selbst die Eltern und Trainer von Langenberg gingen direkt nach dem Spiel auf unsere Jungs zu und zogen den Hut vor ihnen und lobten sie für das gute Spiel, welches sie als diese junge Truppe aufs Parkett gelegt haben. Am Ende entschied nur die Tordifferenz, da wir 12:6 Tore hatten und Langenberg 13:4 landeten wir auf dem zweiten Platz. Für mich allerdings und ich hoffe auch für die Jungs ist klar wer hier heute der eigtl. Sieger war. So ziehe ich meinen Hut vor meinen wilden Jungs. Ihr seid spitzenmäßig!!!! (ab)

 

03. Januar 2019:
C1-Turnier bei GW Langenberg   2. Platz - (8M - 4S,1U,1N)
Auch das neue Jahr begann für die C1 erfolgreich. Beim Turnier in Langenberg war das Teilnehmerfeld bunt gemischt. Direkt zum Auftakt mussten wir gegen den Westfalenligisten aus Verl antreten. Wir spielten sehr diszipliniert und ließen gegen den Favoriten nichts zu, blieben aber leider beim Versuch einen Wechsel zum schnellen Vorstoß zu nutzen hängen und kassierten das 0:1. Kurz darauf fiel nach der einzigen Unaufmerksamkeit das 0:2, machten nach einer schönen Einzelleistung von Marco zwar noch das 1:2. Es reichte aber nicht mehr zum Ausgleich gegen den späteren Turniersieger. Das zweite Spiel gegen Varensell gestalteten wir zwar drückend überlegen, konnten aber trotz aller Bemühungen keinen Treffer erzielen und das Spiel endete 0:0. Mit einem Punkt lagen wir nach drei Spielrunden am Ende des Feldes, starteten dann aber mit 4 überzeugenden Siegen gegen Langenberg 1 & 2, RW St. Vit und den SC Wiedenbrück eine tolle Aufholjagd, die uns bis auf Platz 2 vorspülte. Besonders die Leistung gegen die Bezirksligamannschaft aus Wiedenbrück gab Anlass zur Freude, denn das Spiel war absolut auf Augenhöhe und wir gewannen verdient in der Schlussminute durch einen erneuten Treffer von Marco. Das Turnier beendeten wir also mit 13 Punkten und 21:5 Toren und konnten zufrieden nach Hause fahren. (sh)